ANZEIGE: Home » Ratgeber » Nachhaltigkeit bei Verpackungen

Nachhaltigkeit bei Verpackungen

Nachhaltigkeit gewann über die letzten Jahre immer mehr an Bedeutung. Auch Unternehmen müssen sich an diesen Umschwung anpassen und dieses neue Bewusstsein berücksichtigen, denn viele Konsumenten achten immer mehr darauf, wie die Produkte hergestellt und verpackt werden. Denn gerade der Faktor Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle in der Kaufentscheidung vieler Kunden. Umweltbewusstsein und umweltbewusstes Handeln ist eine Lebenseinstellung, die unsere Zeit und somit auch die Maßnahmen der Unternehmen intensiv beeinflusst. Denn viele Konsumenten und Unternehmen wollen bewusst Verantwortung übernehmen und die Umwelt schützen. Somit ist das Thema von umweltfreundlichen Verpackungslösungen präsenter denn je zuvor.

Was macht eine nachhaltige Verpackung aus?

Um nachhaltig zu verpacken, ist es im Allgemeinen wichtig, nur Rohstoffen einzusetzen, welche nachwachsen können und/oder recycelbar sind und zudem mit Bedacht und ressourcenschonend gewonnen wurden. Außerdem weist eine umweltfreundliche Verpackung einen möglichst kleinen CO2-Fußabdruck auf, was beispielsweise durch kurze Lieferketten erzielt werden kann. Um den Planeten zu schonen, ist es ebenfalls wichtig, grundsätzlich an Verpackungsmaterial zu sparen: das beginnt bei der Anfertigung der Produkte im Unternehmen und geht bis hin zum Konsumenten und dessen Möglichkeit, die Verpackungen öfters wiederzuverwenden. Ein erster Schritt, den viele Verbraucher bereits gehen ist, anstatt auf Plastikverpackungen zurückzugreifen, lieber Karton- oder Papierverpackungen zu nutzen. Diesen Trend sieht man auch bei den meisten Geschäften, welche seit einiger Zeit keine kostenlosen Plastiktaschen mehr anbieten. Eine weitere verlässliche und nachhaltige Produktverpackung, die gerne öfters übersehen wird, lässt sich in Metall finden.

Metallbehälter als nachhaltige Verpackung

Natürlich fallen einem, wenn man an nachhaltige Verpackungen denkt, erst einmal der Rohstoff Holz und die damit verbundenen Produkte ein. Jedoch gelten auch Metalldosen als ökologische Verpackungen, und zwar aus den folgenden Gründen: Nicht nur ist Metall ein recycelbarer Rohstoff, das Material kann trotz wiederholten Recyclings zu neuen Produkten seine wesentlichen Eigenschaften beibehalten. Darüber hinaus können jegliche Reststoffe ohne Probleme wieder in den Produktkreislauf zurückgeführt werden ‒ was eine Recycle-Quote von fast 100 Prozent bedeutet. Am Beispiel einer Kaffee- oder Plätzchendose kann man zudem sehen, dass so eine Verpackung immer und immer wieder verwendet werden kann. Wie oft haben Sie dieselbe Dose für Ihre Weihnachtsplätzchen herausgeholt? Von Präsentdosen, die unendlich oft als Geschenkverpackung dienen können, einmal ganz zu schweigen. Wenn man bedenkt wie lange gerade solche Dosen halten und einsetzbar sind, können beliebte Verpackungsformen wie Kartonagen einfach nicht mithalten.
Aus diesen Gründen kann man mit gutem Gewissen auf Metallbehälter als Verpackungsoption zurückgreifen!

 

4.2/5 - (6 votes)

Related Posts

Comments are closed.