SprayLD’s: Solarzellen zum Sprühen

Eine neue Entwicklung im Bereich der Solarbranche kommt von der University of Toronto. Diese hat Solarzellen zum Sprühen entwickelt unter der Leitung von Iiian Kramer. Diese neue Technologie mit dem Namen SprayLD’s ermöglicht es Solarzellen auf nahezu jeder Oberfläche zu sprühen. Damit werden bestimmte Oberflächen oder Objekte in potentielle Solaranlagen verwandelt.

Alles wird Solar
Egal ob Dächer von Häusern oder Autos und Fahrräder – auch Smartphones oder Tablets sind besprühbar. Das Besondere an den SprayLD’s ist, dass sie aus einem bestimmten Nanokristall bestehen mit dem Namen „Colloidal Quantum Dot“ (CQD). Dieses lichtempfindliche Material schafft die Basis der Solarzellen. Das Material wird auf eine flexible bzw. biegsame Folie gedruckt und mit kleinen solarempfindlichen Punkten beschichtet. Jetzt kann man beispielsweise ein Autodach mit der CQD-beschichteten Folie ausstatten, um so Energie zu erzeugen. Die Leistung würde für den Betrieb von drei Glühbirnen mit 100 Watt ausreichen. Die Bezeichnung „SprayLD“ spielt auf das Herstellungsverfahren an, da das Material in einzelnen atomdünnen Schichten nacheinander und sehr schnell aufgetragen wird, was vorher nicht möglich war. Mit dem neu entwickelten Verfahren mit der CQD-haltigen „SprayLD“ Flüssigkeit besprüht man direkt die Oberflächen.

Günstige Herstellungsanlage
Der Bau der Anlage für die Herstellung der SprayLD’s kostete den Forschern nicht viel, weil sie nur mit leicht verfügbaren, billigen Teilen gearbeitet haben. Materialquellen waren zum Beispiel Stahlwerke, von denen die Sprühdosen stammen und Kunsthandlungenaus einer Kunsthandlung. Ein Hobbybastler könnte sich so eine Anlage diese im Prinzip ganz leicht nachbauen. Die Leistung lässt leider noch zu wünschen übrig. Gerade mal 8 Prozent Leistungsgrad wurden damit erzielt, was unbedingt noch verbessert werden sollte.

 

Bild: pixabay.com

SprayLD’s: Solarzellen zum Sprühen
3.86 (77.14%) 14 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.