Russland greift durch: Gas nur gegen Vorkasse

Am Montagmorgen verstrich die Frist des Ultimatums, das Russland der Ukraine im Rahmen der Verhandlungen um die Gasversorgung gesetzt hatte. Gazprom kündigte daher an, die Ukraine fortan nur noch gegen Vorkasse mit Gas zu beliefern. Grund dafür sind die enormen Schulen in Höhe von ca. 4,5 Milliarden Dollar, die die ukrainische Gasindustrie Naftogaz beim russischen Anbieter gemacht hatte. Seit langem läuft der Streit um den Preis des russischen Erdgases. Gleichzeitig laufen Klagen auf beiden Seiten.

Folgen für EU-Gaslieferungen noch unklar

Am Montag erkärte die EU-Kommission dass die Ukraine letztlich zu einem Kompromiss bereits gewesen wäre, indem sie eine Milliarde US-Dollar sofort bezahle. Darauf sei Russland jedoch nicht eingegangen. Laut EU-Energiekommissar Günther Oettingen gäbe es jedoch immer noch eine Chance auf eine friedliche Einigung. Die Folgen für Gaslieferungen nach Europa sind bisher noch unklar, Lieferkürzungen können jedoch nicht ausgeschlossen werden.

 

Bild: pixabay.com

Russland greift durch: Gas nur gegen Vorkasse
4 (80%) 4 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.