Eurasian Resources Group schließt mit sechs weiteren weltweit führenden Unternehmen und dem Weltwirtschaftsforum die Blockchain-Vereinbarung für verantwortungsbewusste Beschaffung

Die Eurasian Resources Group (ERG) hat sich als strategischer Partner des Weltwirtschaftsforums (World Economic Forum) mit sechs weiteren weltweit führenden Unternehmen im Bereich Bergbau und Metall zusammengeschlossen, darunter Anglo American, Glencore und Tata Steel. Ziel des Projektes ist es, Lösungen für eine verantwortungsvolle Beschaffung von Rohstoffen in der Bergbau- und Metallindustrie hervorzubringen.

Die Initiative erforscht das Potenzial der Blockchain, indem sie sich verschiedenen Problemen widmet, mit denen die Bergbau- und Herstellungslieferkette derzeit konfrontiert ist. Zu diesen potenziellen Einsatzbereichen zählen unter anderem Effizienz, Transparenz, Berichte über Kohlendioxidemissionen und die Rückverfolgbarkeit von Rohstoffen.

Blockchain-Initiative für den Bergbau- und Metallsektor

Ziel der „Mining and Metals Blockchain Initiative“ ist es, die Umsetzung von Nachhaltigkeitspraktiken branchenweit zu beschleunigen und eine verantwortungsvolle, ethische Rohstoffbeschaffung zu unterstützen. Die Eurasian Resources Group, das Weltwirtschaftsforum und den anderen sechs führenden Unternehmen, die sich der Initiative angeschlossen haben, werden Ihre Ressourcen bündeln, sich die Kosten teilen und zusammen darauf hinarbeiten, diese Ziele zu erreichen. Dass sich so viele internationale Unternehmen diese Ziele für wichtig halten, wird in der gesamten Industrie Vertrauen schaffen. Eigenständige Unternehmen könnten nicht so einen großen Einfluss haben.

Mit dieser Partnershaft will die ERG in der globalen Bergbau- und Metallindustrie ein neutraler Katalysator sein. So will das Unternehmen die Effizienz der gesamten Lieferkette optimieren und branchenspezifische Problemen wie mangelnde Standardisierung beheben. Die ERG wird mit den anderen Mitgliedern der Initiative zusammenarbeiten und ein Signal der Zusammenarbeit und Zusammengehörigkeit aussenden. Gemeinsam werden Proof-of-Concept-Blockchain-Lösungen entwickelt, damit eine umfassende Blockchain-Plattform für die gesamte Branche entstehen kann.

Die Arbeit mit dem Weltwirtschaftsforum

Seit Ihrem Beitritt 2014 engagiert sich die ERG im WEF und sie baute eine starke Beziehung zur Organisation auf. Der Konzern stellt wesentliche Rohstoffe für die Weltwirtschaft wie Ferrolegierungen, Kobalt, Kupfer und Aluminium her und ist somit hervorragend dafür positioniert, bei der Festlegung von Industriestandards für Nachhaltigkeit eine Führungsrolle zu übernehmen. CEO Benedikt Sobotka ist persönlich an mehreren Initiativen des Weltwirtschaftsforums beteiligt. Diese engagieren sich beispielsweise für soziale Integration, nachhaltigen Bergbau und die Förderung von branchenweiten ethischen Standards.

Kooperation und Standardisierung

Herr Sobotka erklärte, dass das Hauptziel der Mining-and-Metals-Blockchain-Initiative darin bestehe, mit vereinten Kräften an einer verantwortungsvollen Materialbeschaffung zu arbeiten. Hiermit reagiert die ERG auch auf den Wunsch, der in der gesamten Branche besteht, Blockchain-Technologien zu nutzen und gemeinschaftlich nachhaltige Lösungen zu erarbeiten. Ein Sprecher des Weltwirtschaftsforums erklärte, dass die Zusammenarbeit sehr wichtig für den Erfolg dieses Projekts sei. Bisherige Versuche, um die verantwortungsvolle Beschaffung von Rohstoffen zu fördern, waren bilateral, was zu fragmentierten Systemen führte. Deswegen fehlten sie an Interoperabilität und wesentliche Teile des Branchen-Ökosystems waren nicht eingeschlossen.

Unternehmen von der gesamten Branche sind an dieser neuen Initiative beteiligt. Das Weltwirtschaftsforum wird Leitlinien zu Fragen von Governance festlegen, und will außerdem zusätzliche Mitglieder gewinnen und eine dauerhafte neutrale Branchenplattform errichten.

Um mehr über dieses neue Abkommen zu erfahren, besuchen Sie die offizielle Website des Weltwirtschaftsforums.

Eurasian Resources Group schließt mit sechs weiteren weltweit führenden Unternehmen und dem Weltwirtschaftsforum die Blockchain-Vereinbarung für verantwortungsbewusste Beschaffung
4 (80%) 14 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.