Baufinanzierung beim Energiesparhaus – Worauf ist zu achten?

Auch wenn Immobilienkredite derzeit so günstig wie nie sind, kann ein kleiner Fehler bei der Auswahl des eigenen Kredits teure Konsequenzen haben. Denn anders als bei einem Autokredit oder Urlaubskredit geht es hier nicht um 10.000 oder 20.000 Euro, sondern oftmals um sechsstellige Beträge weit über die 100.000 Euro hinaus. Worauf sollte man bei der Finanzierung eines Energiesparhauses also achten? Dieser Artikel liefert drei wichtige Anhaltspunkte.

1. Kreditzinsen & staatliche Förderung einbeziehen

Die Kreditzinsen sind der wichtigste Punkt bei einer Hausfinanzierung. Wie bei allen anderen Krediten auch heißt es hier ganz besonders, dass der Zins möglichst niedrig sein muss. Wer ein Energiesparhaus für 150.000 Euro über einen Zeitraum von 15 Jahren abbezahlt, hat bei einem eigentlich günstigen Zins von nur 2% p.a. Kreditnebenkosten von satten 23.500 Euro. Wer einen Zins mit lediglich 0,4% p.a. mehr erwischt, zahlt am Ende schon 5.000 Euro mehr. Demnach wird deutlich, dass der niedrigste Kreditzins absolut erstrebenswert ist. Insbesondere bei einem Energiesparhaus können Bauherren allerdings aufatmen: Die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert den Bau von umweltfreundlichen Eigenheimen, sodass oftmals sogar Zinsen von unter 2% p.a. erzielt werden können. Das gilt übrigens auch für nachträgliche Ausbauten, beispielsweise mit einer Photovoltaikanlage.

Tipp: Bauherren müssen heutzutage nicht mehr verschiedene Banken abklappern, um Angebote einzuholen. Dafür gibt es verschiedene Vergleichsportale im Internet, beispielsweise von Scorekompass, die sofort den besten verfügbaren Zins anzeigen: https://www.scorekompass.de/#!baufinanzierung.

2. Tilgungsrate & Zinsbindungslaufzeit beachten

Anders, als es der erste Punkt suggeriert, zählen beim Immobilienkredit jedoch nicht nur die Kreditzinsen. Sie sind mit Abstand der wichtigste Punkt, aber es kommt es genauso auf die Tilgungsrate und Zinsbindungslaufzeit an. Erstere gibt an, wie viel von der Kreditsumme jedes Jahr in Raten zurückgezahlt werden soll. Die meisten Banken bieten einen Rahmen zwischen einem und fünf Prozent an. Parallel wählt man eine individuelle Zinsbindungslaufzeit zwischen meistens 5-15 Jahren, in der die Kreditzinsen festgeschrieben werden. Achtung: Es gelten folgende Formeln: „Hohe Tilgungsrate = hohe Kosten pro Jahr = weniger Zinskosten wegen kurzer Finanzierungsdauer“ oder „Niedrige Tilgungsrate = kleinere Kosten pro Jahr = mehr Zinskosten wegen längerer Finanzierungsdauer“. Hier sollte man akribisch rechnen. Auch für die Zinsbindungsfrist gelten entsprechende Gleichungen: „Längere Frist = höherer Zins = mehr Sicherheit, dass der Zins nicht marktkonform schon früher steigt“ oder „Kürzere Frist = niedrigerer Zins = hohe Wahrscheinlichkeit, dass man nach Ablauf der Frist bereits mehr zahlen muss“.

3. Kostenlose Sondertilgungen & Kompletttilgungen gezielt erfragen

Was passiert, wenn man bereits mitten in der Finanzierung steckt, aber plötzlich eine viel günstigere Finanzierung entdeckt? Was passiert, wenn man durch günstige Umstände mehr abbezahlen kann, als die Tilgungsrate es vorsieht? – Für diese Fälle sollte man sich nach Immobilienkrediten umsehen, die eine kostenlose Sondertilgung und günstige Kompletttilgung ermöglichen. Bei der Sondertilgung werden zusätzliche Summen auf das Kreditkonto geschoben, sodass der Kredit schneller abbezahlt sein wird. Bei der Kompletttilgung nimmt man woanders einen günstigeren Kredit auf und bezahlt mit diesem die noch offene Summe beim alten Kredit ab. Man kündigt den alten Kredit also. Banken lassen sich beides gerne bezahlen, aber es gibt einige Anbieter, die zumindest die Sondertilgung kostenlos anbieten. Eine kostenlose Kompletttilgung wird meistens nicht angeboten. Hier geht es eher darum, ob sie überhaupt gewährt wird oder nicht.

Mit diesen drei Anhaltspunkten wird es möglich sein, einen passenden Immobilienkredit für das Energiesparhaus zu finden. Natürlich kann und sollte man noch mehr beachten, gerade wenn man nicht baut, sondern nur kauft – aber im Grundprinzip handelt es sich hierbei um die wichtigsten Punkte zum Kredit. Weitere Details klärt ein Bankberater direkt mit seinen Kunden.

Bild 1: ©istock.com/Franck-Boston
Bild 2: ©istock.com/SusanneB

Baufinanzierung beim Energiesparhaus – Worauf ist zu achten?
4.13 (82.67%) 15 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.