Warum der Ölpreis trotz Krisenzeiten unablässig sinkt

Der Ölpreis-Verfall scheint aufgrund der derzeit vorherrschenden Krisen mehr als mysteriös, das sehen nicht nur Verbraucher so, sondern auch Experten sind skeptisch.

Krisen müssten Ölpreise explodieren lassen
Aktuell hat die Zahl der internationalen Krisen und Konflikte drastisch zugenommen.
Zwischen der Ukraine und Russland scheint, aufgrund der Konflikte zwischen Separatisten und der Ukraine, ein offener Krieg auszubrechen.
–Russland ist der weltweit größte Ölproduzent–
Die Islamisten rücken im Irak weiter vor und Bagdad fehlt eine intakte Regierung.
–Der Irak belegt in der weltweiten Ölförderung Platz sechs–
Das Ebolavirus breitet sich in Westafrika immer weiter aus, auch Nigeria ist betroffen.
–Nigeria ist Afrikas größter Öllieferant–
Auch wenn diese Länder kein Öl produzieren, belasten die Kriege in Syrien und Gaza die internationale Krisenstimmung zusätzlich.

Nur einer Dieser Konflikte hätte vor einigen Jahren ausgereicht, um die Ölpreise in die Höhe schießen zu lassen. Doch ganz im Gegensatz zu allen Vermutungen sinkt der Ölpreis trotz der Krisen weiter, was selbst Experten verdutzt.

Grund für sinkende Preise
Hintergrund der sinkenden Ölpreise ist eine wahre Revolution der letzten Jahre, die in dieser Branche stattgefunden hat.
Früher war die USA gezwungen Rohöl zu importieren, doch mittlerweile produzieren sie selbst eine unglaubliche Menge dieses Rohstoffs. Im Mai dieses Jahres importierte die USA 26 Prozent weniger Rohöl als im Jahr zuvor. Auch die eigene Ölförderung in dem Land steigt stetig.
Durch die Methode des Fracking holte die USA Saudi Arabien in Sachen Ölproduktion ein.
Die USA stellen somit nicht nur einen neuen Lieferanten des Rohstoffs dar, sondern mindern durch die steigende Eigenproduktion auch den eigenen Import. Beide Tatsachen üben Druck auf den internationalen Ölpreis aus.

Auch Libyen kehrt an den Markt zurück, stellt einen weiteren Konkurrenten dar und drückt somit ebenfalls die Ölpreise. Nach Saudi Arabien und Venezuela weist Kanada das weltweit drittgrößte Ölvorkommen auf, und will sich dieses nun  zu Nutze machen. Durch neue Fördertechniken können die Vorräte jetzt auch dort erschlossen werden. Zu guter Letzt lässt auch der international sinkende Ölverbrauch die Preise sinken, denn Nachfrage bestimmt den Preis. So ist am Ende doch erkenntlich weshalb der Ölpreis, trotz der Masse an internationalen Krisen, aktuell stetig weiter sinkt.

 

Bild: pixabay.com

 

Warum der Ölpreis trotz Krisenzeiten unablässig sinkt
3.91 (78.26%) 23 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.