Gewusst wie beim Stromsparen

Strom zu sparen hat gleich mehrere Vorteile. Man selber hat mehr Geld für andere Dinge zur Verfügung, wenn man den Energieverbrauch senkt. Wer weniger Energie verbraucht, wird zudem auch dauerhaft und regelmäßig sparen. Denn die Preise für Öl, Strom und Gas sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Dazu kommen noch zusätzlich die Energiesteuern und steigenden Umlagen, die diese Preissteigerungen noch weiter in die Höhe treiben. Schon alleine deswegen lohnt es sich, sparsamer mit Energie umzugehen und auch zu versuchen, die Energieeffizienz zu verbessern. Denn wer weniger Energie verbraucht, ist dann auch unabhängiger, wenn es weitere Preissteigerungen gibt. Das persönliche Budget wird deutlich entlastet.

Der Umwelt zuliebe

Aber auch an die Umwelt sollte dabei gedacht werden. Es ist eine Tatsache, dass unser verschwenderische Energieverbrauch auch zum Teil große Auswirkungen auf die Umwelt hat. Denkt man an den Verbrennungsprozess (beispielsweise bei den Kraft- und Heizwerken), der bei der Strom- und Wärmegewinnung entsteht, muss hier auch von nachhaltiger Umweltbelastung gesprochen werden. Die Energieträger verwenden unterschiedliche Stoffe, wie zum Beispiel Kohle, Mineralöl-Produkte, Biomasse oder Gas, die bei der Verbrennung verschiedene Gase freisetzen können. Dazu kommen die Abfallprodukte wie Feinstaub, Treibhausgase oder Stickoxide. Diese wirken sich sehr negativ auf die Umwelt, das Klima und natürlich auf uns Menschen aus.

Viele wissen auch nicht, dass sich durch einen sparsamen Energieverbrauch auch hohe gesellschaftlichen Kosten vermeiden lassen können. Es ist nämlich so, dass um so höher die Umweltbelastung durch unseren Energieverbrauch ist, umso höher können die Kosten für das Gesundheitswesen und auch die Ausgaben für den Bau von Lärmschutzwenden usw. werden. Wir alle und die Natur profitieren also von einem geringen Energieverbrauch.

Wie man einfach zuhause Energie sparen kann…

Die Haushaltsgeräte unter die Lupe nehmen

Zuhause gibt es viele Stellen, wo man genauer hinschauen sollte, ob dort nicht zu viel Energie verbraucht wird. Viele Helfer im Haushalt verbrauchen mitunter einfach zu viel Strom. Sogar bei Kaffeemaschinen kann man Unterschiede bei dem Stromverbrauch feststellen. Besonders genau sollte man auf die Energieeffizienz von Kühlschränken, Tiefkühltruhen, Waschmaschinen und Trocknern achten. Alle Geräte sollten mit der Energieeffizienz-Klasse A+++ versehen sein.

Das regelmäßige Abtauen von Kühlschränken und Gefriertruhen

Es ist zwar meist eine sehr unliebsame Arbeit aber tatsächlich ist es sehr ratsam, die Geräte regelmäßig abzutauen. Auch wenn das Ausräumen und Abtauen einiges an Zeit in Anspruch nimmt, es lohnt sich. Man sollte bedenken, dass die Entfernung einer 5 Millimeter dicken Eisschicht den Stromverbrauch eures Kühlgerätes bereits um die 30 Prozent senken kann.

Auf Stand-By verzichten

Wer schon mal im Dunkeln Räume betritt wird bemerken, wie viele kleine Lämpchen trotzdem noch leuchten und blinken. All das sind die Stand-by-Geräte wie Fernseher, PC’s, Kaffeemaschinen, Lampen usw. Die Kosten durch den Stand-by-Verbrauch in Deutschland gehen dabei in die Milliarden. Hier sollte man ganz einfach die Geräte ganz abschalten. Recht einfach geht das mit einer Steckerleisten. Mit dem Kippschalter kann man gleich mehrere Geräte vom Strom komplett trennen und somit Geld sparen.

Wenn lüften, dann richtig lüften

Das richtige Lüften ist wichtig und sollte nicht vergessen werden. Gerade im Winter sollte darauf nicht verzichtet werden. Oft wird das aber immer noch falsch gemacht. Dauerlüften (wenn das Fenster ständig „auf Kipp“ steht) zum Beispiel ist sehr kontraproduktiv, wenn man bei den Heizkosten sparen möchte. Gerade im Winter wird viel Energie benötigt um einen ausgekühlten Raum wieder zu erwärmen. Mindestens zwei Mal am Tag besser  für 10 bis 15 Minuten Stoßlüften ist zu empfehlen.

Das Thema Nachhaltigkeit

Die Bedeutung der Nachhaltigkeit wurde hie schon weiter ober erwähnt. Auch diese steht im direkten Zusammenhang mit dem Energieverbrauch. Das bewusste Energiesparen kommt uns allen und der Umwelt zugute. Gesundheit und eine intakte Natur sind für uns alle ein so wichtiger Grund dafür, bewusster mit der Energie umzugehen.

LED-Lampen nutzen

Auch ein sehr einfacher Weg Strom zu sparen ist, die alten Glühbirnen gegen moderne LED-Lampen auszutauschen. Schnell sind diese gewechselt und sie verbrauchen 80 Prozent weniger Energie als herkömmliche Glühbirnen. Wenn man also 10 Glühlampen gegen LED-Lampen austauscht, kann das auf das ganze Jahr gesehen eine Ersparnis von ca. 120 Euro bringen.

Fazit

Zum Thema Energiesparen sind hier bestimmt schon einige wichtige Dinge genannt worden. Tatsächlich lässt sich dazu noch viel mehr sagen. Weitere Spar-Tipps auf konsumwelt.net können da sicherlich noch viel mehr Anregungen liefern, wie man einfach Strom sparen kann oder auch in anderen Lebenslagen Einsparungen vornimmt. Man kann also sehen, es gibt gute Gründe, über den Energieverbrauch nachzudenken und dann damit bewusster und verantwortungsvoller umzugehen. Der eigene Geldbeutel wird es ebenfalls danken.

Gewusst wie beim Stromsparen
5 (100%) 2 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.