Sparsamerer Umgang mit Energie, Papier und Wasser

Innerhalb der Europäischen Union ist Deutschland in vielfacher Weise Spitzenreiter: Neben dem höchsten Bruttoinlandsprodukt und den meisten Exporten hat Deutschland auch den höchsten Müllverbrauch pro Kopf und ist ebenso beim Energie-Verbrauch pro Einwohner auf den „Top-Rängen“ vertreten.

Es ist also allerhöchste Zeit, einen schonenderen Umgang mit natürlichen Ressourcen wie Energie, Wasser oder Papier zu pflegen. Wir uns sparen dadurch nicht nur bares Geld, sondern leisten vor allem einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Im Folgenden erhalten Sie ein paar Tipps, mit denen Sie erkennen können, wie leicht es eigentlich sein kann, sparsamer und nachhaltiger zu handeln.

Energiesparen bei Strom und Heizung

Im Haushalt sollten Sie unbedingt auf die vielen Energiefresser achten. Fernseher, Receiver und weitere Elektrogeräte verbrauchen nämlich  stetig Strom – auch wenn sie nur im Standby-Modus sind. Daher sollten Sie die Geräte, die nicht aktiv benutzt werden, komplett vom Stromnetz nehmen. Gleiches gilt für Geräte, die nicht wirklich dringend benötigt werden. Braucht es wirklich eine Klimaanlage im Sommer, oder genügt schon ein Ventilator?

Auch beim Heizen können wir jede Menge Geld und Energie sparen, wenn wir achtsamer umgehen. In diesem Artikel finden Sie gleich mehrere Tipps um Heizkosten clever einzusparen.

Müllvermeidung dank digitaler Angebote

Das Alltagsleben wird zunehmend digitaler. Damit einher geht glücklicherweise auch das große Angebot an papierlosen Alternativen. Kurze Notizen und To-Do-Listen können Sie beispielsweise prima auf einer Smartphone-App erstellen. Dokumente können mittlerweile auf dem Tablet mit einer digitalen Signatur unterschrieben und abgeschickt werden, was Ausdrucke überflüssig erscheinen lässt. Und auch Papierprospekte können leicht vermieden werden, indem man die Postwurfsendungen verweigert. Wer auf die Werbung der Einzelhändler aus seiner Umgebung nicht verzichten kann, findet auf Seiten wie prospektmaschine.de selbstverständlich auch alles im Netz.

Wasserverbrauch reduzieren

Der Pro-Kopf-Verbrauch an Trinkwasser in der EU ist immens. Dabei machen bereits kleine Taten bei der täglichen Hygiene einen großen Unterschied: Wenn Sie täglich 3 Minuten duschen, verbrauchen Sie etwa 18 Liter Trinkwasser. Bei einer 10-minütigen Dusche sind es allerdings bereits 60 Liter. Ein Bad hingegen kann bereits das doppelte oder dreifache Volumen ausmachen. Daher können Sie beim Duschen, Waschen oder Zähneputzen einfach mal das fließende Wasser ausschalten, wenn es nicht gebraucht wird. Damit spart man einerseits sehr viel Trinkwasser, andererseits spart man auch bei den Energiekosten für Warmwasser.

Sparsamerer Umgang mit Energie, Papier und Wasser
3.83 (76.67%) 12 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.