Hybrid Infrarotheizung: die intelligente Kombination aus Infrarot- und Konvektionsheizung

Infrarotheizungen gehören zu den modernen Elektroheizungen. Über 100 % Prozent reine Strahlungsenergie liegt ihrer Wirkung zugrunde. Nun wurde die neue Generation der Infrarot Hybridheizungen entwickelt. Sie verbinden intelligent die Infrarottechnik mit der konventionellen Konvektionsmethodik.

Was ist besonders an Hybrid Infrarotheizungen?

Herkömmliche Infrarotheizungen erwärmen nicht die Raumluft eines Zimmers. Vielmehr erfolgt der Heizprozess durch Aufwärmen der Personen und Gegenstände in einem Raum. Man nimmt diese Form des Heizens als eine Wärmestrahlung auf der Haut wahr, die einem Sonnenbad gleicht. Die erwärmten Gegenstände und Personen geben wiederum etwas Wärme an die Umgebungsluft ab. Da nicht der Raum in seinem gesamten Volumen auf Temperatur gebracht wird, lässt sich an dieser Stelle Energie sparen. Eine Infrarot Hybridheizung kombiniert nun die herkömmliche Infrarottechnik mit der Konvektion der Luft. Dafür besteht die Hybrid Heizung aus einem schmalen Gehäuse, durch welches Luft strömen kann. Sie tritt im unteren Teil der Heizung durch Luftschlitze ein und strömt oben durch selbige deutlich erwärmt wieder aus. Durch Konvektion verteilt sich nun zusätzlich zur Infrarotwärme erhitzte Luft im Zimmer.

Die Vorteile einer Hybrid Infrarotheizung

Modelle dieser Art benötigen keine Wartung, daher fallen für die Instandhaltung keine Kosten an. Auch müssen sich die Nutzer einer Hybrid Infrarotheizung keine Gedanken über auslaufende Heizungen oder Wassertanks machen. Diese Variante der Heizung benötigt lediglich einen haushaltsüblichen Netzanschluss, sprich eine Steckdose. Ein separater Schornstein, der gemäß dem Emmissionsschutzgesetzt betrieben werden muss, ist unnötig. Damit stellt die Hybrid Infrarotheizung eine besonders saubere Heizmethode dar. Geräusche produziert diese Form der Hybridheizung ebenfalls keine. Da etwa 85 % der Wärme als Strahlung nach vorne abgegeben und nur 15 % der Energie zur Erwärmung der Luft benötigt werden, zeichnet sie sich durch einen hohen Wirkungsgrad aus. Binnen weniger Sekunden bis Minuten ist die erzeugte Wärme spürbar. Je nach individuellen baulichen Voraussetzungen kann eine Hybrid Infrarotheizung auch mit der heimischen Solaranlage und einer Sonnenbatterie (Solarspeicherbatterie) betrieben werden.

Für welche Räumlichkeiten eignen sich Hybrid Infrarotheizungen?

Kann eine normale Infrarotheizung in dem Raum installiert werden, funktioniert auch eine Hybridvariante davon. Zusätzlich eignet sich diese Form der Elektroheizung, wenn die Räume grundsätzlich sehr kühl sind. Da bei herkömmlichen Infrarotheizungen nicht die Raumluft sondern nur Gegenstände und Personen erwärmt werden, sorgt die Hybridheizung dank der Konvektion binnen kurzer Zeit für eine angenehme Zimmertemperatur. Damit bieten sich beispielsweise als Einsatzbereiche selten genutzte Räume, Hobbykeller oder Ferienwohnungen und Ateliers an. Oftmals werden Infrarot Hybridheizungen als sinnvolle Ergänzung zu bereits bestehenden Heizsystemen verwendet.

Was muss man bei der Planung beachten?

Abhängig von der Raumgröße wird über die Dimensionierung der Hybridheizung entschieden. Als Grundregel gehen Energieberater von rund 55 Watt Leistung pro Quadratmeter zu heizender Fläche und einer Raumhöhe von 2,5 Metern aus. Damit können mit einer 600 W Hybridheizung rund 11 m² Fläche beheizt werden. Je nach Grundriss kann es sinnvoll sein, mehrere kleine Modelle anstelle eines großen Hybridheizkörpers anzubringen. Voraussetzung für die Montage ist lediglich eine vorhandene Steckdose. Die Platzierung direkt neben oder über dem Bett empfinden die meisten Menschen aufgrund der direkten Wärme im Körper eher als unangenehm. Eine Abstrahlentfernung von etwa drei Metern ist hingegen empfehlenswert. Sehr gerne greift man auch auf eine Deckenmontage für eine gleichmäßige Streuung der Infrarotstrahlen in den gesamten Raum zurück. Bodenbeläge wie Naturstein oder Parkett erzielen dann fast den gleichen Effekt, wie eine Fußbodenheizung. Wenn möglich bringt man eine Hybrid Infrarotheizung gegenüber der kältesten Wand bzw. einer großen Fensterfront an, und nicht in deren direkter Nähe. Für die  Montage dieser besonders effektiven Elektroheizung reichen vier einfache Dübel und Winkel für die Wand. Auch Modelle, die als Stand Alone Lösung flexibel im Raum eingesetzt werden können, sind unterdessen auf dem Markt erhältlich.

Fazit: Hybrid Infrarotheizungen kombinieren die Erwärmung durch Infrarotstrahlung mit der herkömmlichen Konvektion, womit bei dieser Variante auch die Luft auf Temperatur gebracht wird. Die Heizungen lassen sich nahezu an jedem Ort nahe einer Steckdose unkompliziert anbringen.

Hybrid Infrarotheizung: die intelligente Kombination aus Infrarot- und Konvektionsheizung
1.68 (33.68%) 76 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.