Windkraftunternehmen WSB überschreitet die Milliardengrenze

Auf der WindEnergyMesse in Hamburg stellt das Dresdner Unternehmen WSB die Pläne für den Bau weiterer Windparkanlagen vor. Seit 1996 entwickelt und realisiert WSB mehrere Ökostromprojekte. Das neueste Projekt des Unternehmens überschritt nun aktuell die Milliarden Euro Grenze.

Europaweit expandieren
In ganz Europa stehen bereits neue Bauvorhaben an mit einer Leistung bis zu 70 Megawatt. Tochtergesellschaften von WSB in Frankreich und Italien planen in den kommenden Monaten weitere Windparks, die rund 46 Megawatt umsetzen sollen. WSB in Deutschland hat sich 23 Megawatt zum Ziel gesetzt. Auch in Osteuropa plant man den Bau von Windkraftanlagen.

Projekte in Deutschland
Derzeit laufen einige Projekte in Thüringen, im Landkreis Greiz am Standort Pölzig, in Sachsen und noch weitere im Osten Deutschlands. Laut der Geschäftsleitung ist es jetzt wichtig, wieder Planungssicherheit zu haben sowie erneuerbare Energien auszubauen.

Italien und Frankreich
Nach drei Jahren am Markt wird in der italienischen Region Basilikata der erste Windpark mit ca. 30 Megawatt Leistung vorgestellt. Außerdem ist in dem Land für 2015 ein Netzanschluss für das Projekt „Melfi I“ vorgesehen sowie weitere Projekte mit zusätzlichen 18 Megawatt.

Frankreich ist seit 2001 mit dem Tochterunternehmen VSB énergies nouvelles SARL auf dem französischen Wind- und Photovoltaik-Markt. Aktuell laufen Vorbereitungen für sieben Turbinenstandorte mit je 2,4 Megawatt Leistung im Départment Cher für 2015.

Pläne in Osteuropa noch ausbaufähig
Der Ausbau in den Ländern Polen, Tschechien und Rumänien wird von WSB seit 2002 kontinuierlich fortgeführt. In Polen wurden mit dem Windpark Taczalin, der eine Gesamtleistung von insgesamt 45,1 Megawatt hat, bereits hohe Maßstäbe gesetzt. Für 2015 sind weitere Installationen in diesem Umfang geplant. In Tschechien hat man den 2013 eingeweihten Windpark Andelka erweitert sowie in Liberec den Probebetrieb des siebten Windrads gestartet.

In Rumänien sieht WSB ebenfalls großes Potential auf dem Markt für erneuerbare Energien, jedoch auch große Herausforderungen für Investoren. Das Unternehmen plant dort eine Windkraftanlage, die 20 Megawatt umsetzt, und wartet außerdem auf Genehmigungen für weitere 73 Megawatt zum Ende 2014. Problematisch sind derzeit die Neuregelungen bei der Gewährung grüner Zertifikate und Vergütungskürzungen in dem osteuropäischen Land. Weiterhin ist das Unternehmen auch in der Ukraine tätig.

WSB hat mehr als 380 Windenergie- und Photovoltaikanlagen mit rund 680 Megawatt Leistung installiert und somit ein Projektvolumen von 1,1 Milliarden Euro errichtet.

 

Bild: Pixabay.com

Windkraftunternehmen WSB überschreitet die Milliardengrenze
4 (80%) 24 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.