Smart Highways: Straßenbeleuchtung mit Solarenergie in Holland

Der Bereich Mobilität hat sich hinsichtlich Innovationen bisher nur auf Autos konzentriert. Jetzt aber wurden vom niederländischen Designer Dann Rosegaarde normale Beton-Straßen in smarte Highways verwandelt. Zusammen mit den Ingenieuren von Heijmans Infrastructure will Rosegaarde intelligente Fahrbahnen schaffen, die sicher und umweltverträglich beleuchtet werden.

Das Smart Highway-Konzept

Das erste von fünf geplanten Projekten, zugehörig zum „Smart Highway-Konzept“, hat Rosegaardes Team bereits realisiert. Es nennt sich „Glowing Lines“. Hier werden die Fahrbahnstreifen mittels photolumineszenter Farbe beleuchtet. Genutzt wird die Art der Beleuchtung bereits auf einem Streckenabschnitt der niederländischen Autobahn N 329, der durch die Stadt Oss verläuft und die Straßen in einem bläulichen Grün erscheinen lässt. Tagsüber speichern die Streifen die Sonnenenergie und werden nachts in Form von Licht wieder abgeben, wobei eine Tagesladung acht Stunden lang anhält. Das Fahrerlebnis selbst wird als sicher und ansprechend empfunden, gleichzeitig schont es die Umwelt.
Als nächsten Schritt sollen Autofahrer durch Schneeflocken auf der Fahrbahn vor Glätte gewarnt werden. Dafür wird an einem Straßenbelag gearbeitet, der sich unterschiedlichen Temperaturen anpasst. Die Schneeflocken verschwinden dann wieder, wenn es wärmer wird. Rosegaardes eigenen Aussagen nach soll es sich anfühlen, „wie durch ein Märchen zu fahren.“ Mit diesem Konzept will der holländische Designer ein nachhaltiges und gleichzeitig ästhetisches Straßendesign erzielen. Diese Projekte zeigen, wie eine simple Veränderung den Alltag relativ nachhaltig verändern lässt. Das ist aber noch längst nicht alles, was Roosegaarde vorhat. Auf studioroosegaarde.net kann man sich alle seine Projekte anschauen.

 

Quelle: WiWo Green
Bild: pixabay.com

Smart Highways: Straßenbeleuchtung mit Solarenergie in Holland
4.2 (84%) 25 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.