Riesiges Solarkraftwerk von Trina Solar geht ans Netz

Der Solarmodul-Hersteller Trina Solar hat in der chinesischen Provinz Xinjiang ein Solarkraftwerk angefertigt, das als das größte Projekt bisher in dieser Provinz gilt. Das Kraftwerk soll eine Einsparung von über 100.000 Tonnen CO2 bringen. Diese beachtliche Zahl ist nur durch die starke Leistung von 90 Megawatt und etwa 300.000 installierten Trina-Solar-Modulen möglich. Dadurch ist außerdem eine 20-Jährige Einspeisevergütung gesichert für 0,95 Renminbi pro Kilowattstunde, was ungefähr 13 Cent pro Kilowattstunde sind.

Toksun bekommt mehr Arbeitsplätze und saubere Energie
Die Stromerzeugung des Kraftwerks beträgt pro Jahr ca. 118 Millionen Kilowattstunden, damit es auf die Einsparung von 108.300 Tonnen CO2 kommt. Laut Jifan Gao, CEO von Trina Solar, zeigt „der erfolgreiche Anschluss ans Netz in dieser Größenordnung […] die reibungslose Ausführung von Trina Solar durch alle Phasen der Projektentwicklung. Wir sind sehr stolz, dass das neu angeschlossene Kraftwerk Arbeitsplätze und saubere Energie in die Region Toksun bringt.“

Aktionäre sind erfreut
An der Börse tut sich ebenfalls einiges durch das Projekt. Das abgeschlossene Solarkraftwerk von Trine Solar führte zu einem Anstieg der Unternehmensaktie. Am Dienstag, dem 13.01.2015, kletterte die Aktie von Trina Solar um 7,4 Prozent nach oben auf 7,65 Euro. Trina Solar machte vor kurzem außerdem Schlagzeilen mit einem neuen Solarmodul-Weltrekord, bei dem es um die Entwicklung eines der leistungsstärksten Standard-Solarmodule ging. Damit erzielte Trina Solar eigenen Angaben nach im Jahr 2014 insgesamt vier neue Weltrekorde im Bereich der Solartechnologie.

 

Bild: pixabay.com

Riesiges Solarkraftwerk von Trina Solar geht ans Netz
4 (80%) 5 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.