Neue Energiequelle: Fusionsreaktoren von Lockheed Martin

Der US-Rüstungskonzern von Lockheed Martin verkündete einen Durchbruch bei der Kernfusion. Dem Magazin „Aviator Week“ nach, haben die Forscher von Lockheed Martin den ersten kompakten und vor allem funktionierenden nuklearen Fusionsreaktor konzipiert. In einem Jahr soll der Entwurf und Bau des neuen Testreaktors fertig sein.

Bisher kein Fortschritt
Kernfusion mit Sonnenenergie verspricht beinahe unendlich viel Energie. Alle Unternehmen, die versucht haben, die Energieproduktion der Sonne auf der Erde zu rekonstruieren scheiterten bisher. Seit über 60 Jahren arbeiten die Wissenschaftler schon an dem Versuch, die Fusion kontrollieren und aufrechthalten zu können mit dem Ergebnis mehr Energie aus dem Prozess herauszuholen als hineinzustecken. Auch die Testlabore sind noch enorm groß.

Projekt „Compact Fusion“
Der neue Fusionsreaktor soll auf die Größe einer Jet-Turbine minimiert werden, sodass zukünftig die Sonnenenergie überall mobil einsetzbar ist. Lockheed Martin investierte extrem viele Ressourcen für die weltweite Energie-Versorgung, um einen 10mal kleineren Fusionsreaktor zu entwickeln. Es wurden einfach die alten Ansätze komplett ignoriert und eine neue Herangehensweise zur Erschließung der Fusionskraft gesucht. Der neu geschaffene sogenannte „Compact Reaktor“ kann bis zu 100.000 Menschen mit Energie versorgen bei einer Größe von ca. zwei Mal drei Metern, vergleichbar mit einem Lastwagen.


Gelingt dem Forscherteam von Lockheed Martin dieser Durchbruch mit dem Compact Reaktor könnte jahrelange kostenintensive Planung riesiger Reaktoren in extrem großen Test-Zentren der Vergangenheit angehören.

 

Bild: pixabay.com

Neue Energiequelle: Fusionsreaktoren von Lockheed Martin
4.05 (81.05%) 19 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.