Kraftwerk Ansan von Siemens und POSCO Südkorea am Netz

Anfang des Jahres wurde das Gas- und Dampfturbinen (GuD)-Kraftwerk Ansan in Südkorea von der Tochtergesellschaft South Korean POSCO E&C und Siemens fertiggestellt und ans Netz gebracht. POSCO gilt als einer der größten Stahlhersteller weltweit.

Fakten zu Ansan
Das Gas-und-Dampf-Kombikraftwerk Ansan hat eine installierte elektrische Leistung von 834 Megawatt. Es wurde in nur 24 Monaten Bauzeit errichtet und kommt auf über 60 % Wirkungsgrad. Ansan ist damit das vierte GuD-Kraftwerk der H-Klasse von Siemens, das eine kommerzielle Nutzung in Asien erfährt. Die kombinierte Erzeugung von Strom und Wärme hebt den Brennstoffausnutzungswert auf über 75 Prozent. Der NOx-Emissionswert (NOx = Emissionsangaben von Stickstoffoxiden) in Korea beträgt gerade Mal 7 ppm und ist einer der niedrigsten des Landes. Somit wird das GuD-Kraftwerk Ansan zu einem der umweltfreundlichsten und effizientesten fossil befeuerten Anlagen in Südkorea.

Neuste Technologie
Bei Ansan handelt es sich um das erste 2+1-Mehrwellenkraftwerk mit H-Klasse-Technik in Südkorea. Die Anlage nutzt zur Energieerzeugung das Flüssiggas LNG. Die Hauptkomponenten für das sogenannte Power Island lieferte Siemens. Dazu gehören eine SST6-5000 und SGT6-8000H-Dampfturbine, drei wasserstoffgekühlte SGen6-2000H-Generatoren und das Leittechniksystem, auch genannt SPPA-T3000. Außerdem übernimmt Siemens langfristig Serviceleistungen für die Gasturbinen. Der Projektleiter bei POSCO E&C Sung-Taek Seo versichert, dass Ansan die langfristigen Stromversorgungspläne der südkoreanischen Regierung reflektiert. „Gemeinsam mit den lokalen Umweltschutzbehörden der Stadt Ansan legten wir größten Wert auf die Wahl der umweltfreundlichsten Technologie“, so Seo.

Funktionierende Zusammenarbeit
Lothar Balling, Leiter der Geschäftseinheit Project Management der Siemens Energy Division Power Generation, erklärt: „Die vertrauensvolle Beziehung mit POSCO E&C hat es uns ermöglicht, dieses hocheffiziente Kraftwerk der H-Klasse in einer Rekordzeit abzuwickeln. So haben wir einen wichtigen Betrag zur wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Stromversorgung in der Provinz Gyeonggi-do geleistet.“ POSCO E&C Projektleiter Sung-Taek Seo sieht die Zusammenarbeit ebenso positiv und wollte zusammen mit dem Know-How von Siemens Ansan zu einem der „wettbewerbsfähigsten Kraftwerke in Korea“ machen. Seo führt weiter aus:„Das Kraftwerk Ansan und die Partnerschaft mit Siemens hat zu einem großen Erfolg geführt und sich als Maßstab auf dem IPP-Markt erwiesen.“

 

Bild: pixabay.com

Kraftwerk Ansan von Siemens und POSCO Südkorea am Netz
4.29 (85.88%) 17 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.