Mehr Elektroautos für MV

In dem Flächenland Mecklenburg-Vorpommern geht die Integration von Elektroautos nur schleppend voran. Angaben des Flensburger Kraftfahrt-Bundesamtes zufolge waren zu Beginn des Jahres gerade einmal 76 Autos dieser Art im Nordosten Deutschlands angemeldet – weniger als in jedem anderen Bundesland. Zählt man diese noch mit den Hybridautos zusammen (Verbrennungs- und Elektromotor) machen die sogenannten Ökoautos nicht mal einen Prozentsatz von 0,2 aus. Grund für deren geringen Anteil sei laut Einschätzungen von Fachleuten der hohe Preis dieser Autos.

„nachhaltig mobil – kann jeder?“
Mit diesem Wettbewerbsslogan will Christian Pegel, Landesenergie- und Verkehrsminister, gelungene Beispiele ökologischer Verkehrsmodelle des Landes sammeln und zur nachträglichen Nutzung zur Verfügung stellen. Gestartet wird der Wettbewerb bereist an diesem Donnerstag in der Landeshauptstadt Schwerin. Der Wettbewerb, dessen Ziel die Reduktion von CO²- Ausstößen ist, wird bis Ende Oktober andauern. Während Pegels Sommertour besuchte er an diesem Morgen in Schwerin eine Autowerkstatt. Diese ist Partner von Wemag, einem Schweriner Energieversorger, welcher gemeinsam mit dem Elektroauto-Hersteller Karabag Fahrzeuge mit Elektroantrieben versieht.

Tourismus ist bereit für Ökoautos
Innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns stellten sich bereits einige Hotels auf die Elektrofahrzeuge ein, indem sie, wie das Hotel „Speicher“ in Schwerin, Ladesäulen für diese bereitstellen. Bisher haben sich 26 Kooperationspartner an die sogenannte Energiestraße angeschlossen.

 

 

Bild: pixabay.com

Mehr Elektroautos für MV
3.33 (66.67%) 3 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.