2014 war das wärmste Jahr seit 1880

Seit dem Beginn der Temperatur-Aufzeichnungen im Jahr 1880 war das Jahr 2014 das wärmste Jahr überhaupt auf unserem Planeten. Dies bestätigte die US-Wetterbehörde National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA). Hinzukommt, dass der letzte Monat, Dezember 2014, der wärmste seit 135 Jahren gewesen ist.

2014 mit 0,04 °C knapp über Rekordjahre
Laut der NOAA lag die durchschnittliche, weltweite Temperatur in 2014 0,69 Grad Celsius über dem Durschnitt des 20. Jahrhunderts, gemessen an Land und See-Oberfläche. Somit war das Jahr 2014 mit 0,04 °C über den Rekordjahren 2005 und 2010. NOAA behauptet, dass die angestiegenen Temperaturen in den meisten Regionen auf der Erde eindeutig feststellbar gewesen sind, wie zum Beispiel im Osten Russlands oder im westlichen Alaska und im Westen der USA. In den USA gab es sogar eine temporäre extreme Dürre. In Zentral-Südamerika, große Teile von Europas und in Nordafrika kam es zu spürbaren Rekorden.

Unterschiede zwischen Land und See
Die US-Wetterbehörde NOAA unterscheidet zwischen See- und Land-Temperaturen. Besonders bei den Temperaturen an Land war 2014 das viertwärmste Jahr mit einer durchschnittlichen Temperatur mit 1 Grad Celsius über dem Mittel des 20. Jahrhunderts. Die Temperatur auf dem Wasser lag 2014 bei 0,57 °C über dem Durchschnitt des 20. Jahrhunderts und war damit die Rekordwärme aller 135 Jahre seit 1880.

Kaum Einfluss auf Eiskappen
Die Eiskappen an den Polen haben die überdurchschnittlichen Temperaturen des vergangenen Jahres weitgehen überstanden. Den NOAA Analysen zufolge gab es sogar ein Wachstum des Eisschilds in der Antarktis, die bereits zum zweiten Mal auf Rekordgröße wuchs. In der Arktis war die dortige Eisabdeckung die sechstkleinste seit dem Beginn dieser Aufzeichnung vor 36 Jahren.

 

Bild: pixabay.com

2014 war das wärmste Jahr seit 1880
3.33 (66.67%) 3 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.