150 Windenergieanlagen für niederländisches Offshore-Projekt

Siemens Energy Service hat unlängst den für ihn bisherig größten Auftrag bekommen. Das Unternehmen soll 150 Windturbinen für das 600 Megawatt Windkraftwerk Gemini liefern. Hierbei liegt das Auftragsvolumen bei 1,5 Milliarden Euro. Der bislang größte Offshore-Windpark entsteht vor der Küste der Stadt Groningen in der Nordsee. Bei einer installierten Gesamtleistung von 600 Megawatt wird der Park Gemini im Vollausbau jährlich 2,6 Terrawattstunden Strom liefern können. Außerdem soll er 1,5 Millionen Menschen mit sauberer Energie versorgen.
Die Kosten für den Windpark belaufen sich auf geschätzte drei Milliarden Euro. 70 Prozent werden davon durch eine Projektfinanzierung mit mehr als 20 Parteien bereitgestellt. Bei Gemini ist mit 60 Prozent der Hauptanteilseigner der kanadische Stromerzeuger Northland Power Inc. Es liegen 20 Prozent bei Siemens Financial Services und je 10 Prozent bei Van Oord und HVC. Gemini ist somit der größte jemals Projektfinanzierte Windpark überhaupt. Siemens liefert 150 Windenergieanlagen mit einer Leistung von je 4 Megawatt und einem Rotordurchmesser von 130 Metern. Der bisher größte Serviceauftrag, hat im Konzept einen eigenen Helikopter und ein vor Ort stationiertes Serviceschiff.

Da bis 2020 der Anteil der an Energie aus erneuerbaren Quellen auf 14 Prozent steigen soll, spielt das Gemini Projekt eine wichtige Rolle. Heute ist in den Niederlanden eine Windkraftleistung von 2,7 Gigawatt installiert, doch 2,45 Gigawatt Onshore. Die Offshore-Windparks sollen bis 2023 mit einer Leistung von 4,45 Gigawatt in den Betrieb gehen.

 

Bild: pixabay.com

150 Windenergieanlagen für niederländisches Offshore-Projekt
3.88 (77.5%) 8 Artikel bewerten

Related Posts

Comments are closed.