Was ist Biomasse ?

BiomasseWenn die meisten Menschen an erneuerbare Energien denken, sind Solaranlagen und Windräder wahrscheinlich die Bilder, welche den meisten Menschen in den Sinn kommen.

Aber es gibt noch mehr erneuerbare Energien als Sonnen- und Windenergie. Biomasse ist eine weitere umweltfreundliche Energiequelle, die helfen könnte, umweltschädliche fossile Brennstoffe wie Öl und Kohle zu ersetzen.

Aber was ist Biomasse und wie kann sie unsere Energieversorgung in der Zukunft zum Besseren verändern?

Biologisches Material von Pflanzen und einigen Tieren, dass in Brennstoffe verwandelt werden kann, wird als Biomasse bezeichnet. Wenn diese Materialien verbrannt werden, kann Biomasse diese Materialien zu Energie umwandeln in Form von Strom, Wärme oder chemischer Energie, allerdings muss Biomasse nicht verbrannt werden, um dies zu erreichen. Zum Beispiel umfasst Abfall in der Regel pflanzliche und tierische Materialien, und wenn sie verrotten, kann ein Gas namens Methan entstehen, dass oft gespeichert und verwendet wird, um Wärme und Strom zu erzeugen.

Eine direkte Verbrennung ist jedoch die einfachste und naheliegendste Methode zur Erlangung von Energie aus Biomasse, was auch unsere Vorfahren seit den Anfängen der Menschheit in Form von Holzfeuer getan haben. Andere Methoden sind jedoch effizienter und weniger wahrscheinlich, dass die Luft verschmutzt wird. Die Mitverbrennung zum Beispiel mischt Biomasse mit Kohle, was vielleicht eine Übergangszeit mit etwas sauberer Energie bieten kann, bis eine Infrastruktur für erneuerbare Energien wirklich vorhanden ist.

Vorteile von Biomasse

  • Biomasse als Brennstoff verringert den Bedarf an fossilen Brennstoffen für die Erzeugung von Wärme, Dampf und Strom, der für Wohnung, industrielle und landwirtschaftliche Zwecke genutzt wird.
  • Biomasse ist immer verfügbar und kann als nachwachsender Rohstoff hergestellt werden.
  • Der Anbau von Pflanzen, welche für die Biomasse bestimmt sind, kann Sauerstoff produzieren und Kohlendioxid verringern.
  • Die Verwendung von Abfällen reduziert ebenso die Entsorgung auf Deponien und macht mehr Platz für alles andere.
  • Kohlendioxid, welcher bei der Verbrennung von Brenstoffen freigesetzt wird, kann von den Pflanzen aufgenommen werden.

Nachteile von Biomasse

  • Abfälle aus der Landwirtschaft werden nicht verfügbar sein, wenn die grundlegende Ernte nicht gewachsen ist.
  • Land, dass für Energiepflanzen verwendet wird, muss vielleicht auch für andere Zwecke genutzt werden, wie zum Beispiel Landwirtschaft, Naturschutz, Wohnungsbau oder Ferienorte.
  • Energie aus Biomasse hat im Vergleich zu anderen Energieformen wie Sonneenergie und Wasserkraft ein viel geringeres Leistungsvermögen.
  • Der Betrieb eines Biomassekraftwerks erfordert sehr gutes Management ansonsten kann es zu Verlusten kommen oder in einigen Fällen müssen die Anlagen sogar geschlossen werden.
  • Wenn die Pflanzen direkt verbrannt werden, kann Biomasse den gleichen Grad der Verschmutzung wie fossile Brennstoffe erreichen.

Die Rolle von Biomasse in der Zukunft

Obwohl viele Emissionsszenarien davon ausgehen (oder hoffen), dass Biomasse einen großen Anteil der weltweiten Primärenergie in den kommenden Jahrzehnten dazu beitragen wird, bleibt die Zukunft für Biomasse ungewiss.

Denn wenn Biomasse einen großen Anteil am Rückgang von fossilen Brennstoffen haben soll, müssen Energiepflanzen in großen Mengen gezüchtet werden, was große Landflächen erfordert. Darüber hinaus muss Energie aus Biomasse, wirtschaftlich wettbewerbsfähig mit anderen Energiequellen sein.

Hinterlasse ein Kommentar